Hilfe und Beratung

Beratungshaltung

Von sexualisierter Gewalt betroffene Menschen dürfen in ihrer Not nicht allein gelassen werden. Sie sind auf behutsame, niedrigschwellige und kompetente Hilfe angewiesen. Wir beraten parteilich und wertschätzend, auf Wunsch anonym und grundsätzlich kostenfrei. Die unter Schweigepflicht stattfindende Beratung ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Ratsuchenden ausgerichtet. 

 

Anlaufstelle

Neben der Einzelberatung ist die Beratungsstelle ebenso eine Anlaufstelle für (Familien-)Angehörige und andere Vertrauens­personen, die mit der Thematik des sexuellen Missbrauchs konfrontiert werden. Dies betrifft sowohl Fragen und Hilfestellungen zur besseren Unterstützung der Betroffenen, als auch die Bewältigung der eigenen Belastungen im Umgang mit dem Thema sexualisierte Gewalt. Auch Mitarbeiter psychosozialer Einrichtungen aus unterschiedlichsten Berufsbereichen finden bei uns Unterstützung und Beratung.

 



Für Kinder und Jugendliche

Komm zu uns, wenn...

  • dir jemand zu nahe kommt
  • dich jemand sexuell missbraucht 

Du hast Kummer und weißt nicht, wem du dich anvertrauen kannst? Dann komm zu uns, wir helfen dir, eine Lösung zu finden. 

 

Hier ist eine Beraterin, die dir zuhört und dir glaubt. Du entscheidest, was und wie viel du erzählen möchtest. Du entscheidest auch, wie es dann weitergeht. Wir unternehmen nichts, ohne vorher mit dir darüber zu sprechen.

 

Du kannst anrufen, eine E-Mail schreiben oder zu einem persönlichen Gespräch jemanden mitbringen, dem du vertraust. Du brauchst deinen Namen nicht zu nennen und musst nichts bezahlen. 

 

Keiner darf dir wehtun. Wir wissen, wie viel Mut es braucht, um zu uns zu kommen. Du hast das Recht, dir Hilfe zu holen.

 

Nummer gegen Kummer

Telefon 116111

Allein mit deinen Problemen? Das bundesweite Kinder- und Jugendtelefon hilft anonym und kostenlos. Wir sind da und hören zu. Am Telefon oder online!

www.nummergegenkummer.de

 



Hilfe und Beratung für Erwachsene

Kommen Sie zu uns, wenn...

  • Sie von sexualisierter Gewalt betroffen sind,
  • Sie vielleicht vermuten, betroffen zu sein oder
  • an den Spätfolgen von sexuellen Gewalt­erfahrungen leiden, die möglicherweise schon Jahre zurückliegen.

Gemeinsam finden wir eine Sprache für die erlebte Gewalt.

  • Wir unterstützen Sie bei der Beendigung der sexuellen Gewalt.
  • Wir arbeiten ressourcenorientiert und individuell an einer psychischen Stabilisierung.
  • Wir entlasten und helfen bei der Bewältigung der Folgen der erlebten sexuellen Gewalt.
  • Wir unterstützen bei Traumafolgestörungen.
  • Wir stehen Ihnen beratend zur Seite, wenn Sie überlegen, ob Sie eine Strafanzeige erstatten sollten. Auf Wunsch begleiten wie Sie vor, während und nach dem Strafverfahren.

Wenn Sie sich in einer Krisensituation befinden, dann nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Wir beraten vertraulich, parteilich, auf Wunsch anonym und kostenfrei. Die Beratung unterliegt der Schweigepflicht.

 

Hilfetelefonportal "Sexueller Missbrauch" für Erwachsene

Hilfe und Beratung unter 0800 2255530

  • für Betroffene
  • für Fachkräfte
  • für besorgte Menschen aus dem sozialen Umfeld
  • bundesweit, kostenfrei und anonym


Beratung von Angehörigen, Bezugspersonen und Fachkräften

Unsicherheiten entgegenwirken

Viele Menschen sich geschockt und verunsichert, wenn sie mit dem Thema sexuelle Gewalt konfrontiert werden. Angehörige und Menschen, die Betroffene unterstützen möchten (etwa Lehrer, rechtliche Betreuer, Erziehende etc.), können auf unser Beratungsangebot zurückgreifen. Sie haben die Möglichkeit, unsere Fachberatungsstelle auch aufsuchen, wenn sie hinsichtlich eines Verdachts oder der eigenen emotionalen Betroffenheit Unterstützung benötigen. 

 

Die Beratung ist auf Wunsch anonym, vertraulich und kostenfrei.

 

Vor allem pädagogische Fachkräfte werden nahezu unumgänglich im Laufe ihres Berufslebens mit sexueller Gewalt konfrontiert. Unsere Beratungs- und Fortbildungsangebote vermitteln Grundlagenwissen. Gemeinsam werden Handlungskonzepte zum Schutz vor weiterer sexualisierter Gewalt, für die Prävention und für den Umgang mit Betroffenen erarbeitet.

 

Mit örtlichen psychosozialen Einrichtungen finden Arbeitskontakte und mit Zustimmung der Betroffenen Kooperationen statt.

Wir nehmen an folgenden Netzwerken teil

  • Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft Helmstedt (PSAG)
  • Netzwerk Frühe Hilfen des Landkreises Helmstedt (Arbeitsgruppe § 8 a)
  • Netzwerk gegen Gewalt an Frauen im Landkreis Helmstedt
  • Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit im Netzwerk gegen Gewalt an Frauen
  • Interdisziplinärer Arbeitskreis Hochrisiko bei häuslicher Gewalt 
  • Landesarbeitsgemeinschaft der niedersächsischen Beratungsstellen gegen sexuellen Missbrauch (Hannover)
  • Verbund der niedersächsischen Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt (Hannover)
  • Sozialpsychiatrischer Verbund des Landkreises Helmstedt


Fachberatungsstelle Rückenwind

Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich auf den gesamten Landkreis Helmstedt (rund 92.000 Einwohner). In der Kirchstraße 2 in Helmstedt befindet sich im Haus der Diakonie ein barrierefreier Zugang für KlientInnen, eine günstige zentrale Lage mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel und eine enge kooperative Vernetzung hausinterner Beratungsangebote (etwa Sozialberatung, Flüchtlingshilfe). Mehrere Seminarräume stehen für Veranstaltungen zur Verfügung. KlientInnen haben die Möglichkeit, einen separaten Wartebereich zu nutzen.

 

Das Land Niedersachsen und der Landkreis Helmstedt fördern die Beratungsstelle Rückenwind. Spenden, Bußgeldzuweisungen und Mitgliederbeiträge tragen dazu bei, Präventionsprojekte zu organisieren und umzusetzen.

 

Die Diplom-Psychologin Michaela Siano leitet die Beratungsstelle Rückenwind. Sie ist bei regelmäßig stattfindenden Vorstandsitzungen anwesend und beteiligt sich an themenzentrierten Arbeitskreisen des Vorstandes. Regelmäßige fallspezifische Supervision und Fortbildungen dienen der Qualitätssicherung der Arbeit.